OBG: Tagespflege nicht vergessen

Die Oberurseler Bürgergemeinschaft (OBG) weist angesichts der aktuellen Diskussion um die Betreuung von Kindern und den Mangel an Erzieherinnen darauf hin, dass es für die bis zu dreijährigen Kinder neben den Kindertagesstätten auch die häusliche Betreuung durch Tagesmütter gibt, die viel flexibler sei als stationäre Betreuung in Kindertagesstätten und Eltern wie Stadt erheblich weniger kostet. In den Verlautbarungen der Stadt Oberursel und freier Träger sei fast nur von festen Einrichtungen in teuren Gebäuden die Rede, meint OBG-Fraktionsvorsitzender Dr. Christoph Müllerleile. Dabei gebe es private Vereine wie die Kindertagespflege Mobilé, die gegen geringes Entgelt geeignete Tagespflegepersonen vermittelten, für deren Qualifizierung sie sorgten und deren Eignung von den zuständigen Behörden des Hochtaunuskreises laufend kontrolliert werde. Bei der Kindertagespflege in privater Hand hätten Eltern große Wahlfreiheit und könnten ihren Kleinkindern mit den immer gleichen Bezugspersonen ein familienähnliches Umfeld bieten.

Advertisements

Über Christoph Müllerleile

Ich bin Stadtverordneter der Oberurseler Bürgergemeinschaft (OBG) in Oberursel (Taunus).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s