Hallenbad so nicht finanzierbar

Zu der heute vom Magistrat verbreiteten Pressemitteilung „Neubau des Frei- und Hallenbades ohne Altkönigsportplatzverkauf nicht finanzierbar“ erklärt die OBG:

1.    Auch die Oberurseler Bürgergemeinschaft (OBG) bedauert, dass das Thema Frei- und Hallenbad in die Untiefen des Wahlkampfes geraten ist. Aber wir hätten auch außerhalb des Wahlkampfes nicht anders entschieden: Umbau Freibad ohne Einschränkungen, Hallenbad nur in abgespeckter Form als reines Sportbad in anderswo bereits erprobter Systembauweise. Nach einer Erneuerung des Daches und Renovierung des bis dahin rege genutzten Hallenbades hätte das alte Hallenbadgebäude noch jahrelang gute Dienste getan. Weder SCO noch DLRG hätten Einschränkungen oder gar ein Ende ihrer Vereinstätigkeit, wie sie die Stadt an die Wand malt, hinnehmen müssen. Alle würden heute in einem renovieren Hallenbad und umgebauten Freibad schwimmen.

2.    Die heutigen Rahmenbedingungen der Finanzierung entsprechen nicht mehr den ursprünglichen. Die Beschlüsse des Stadtparlaments zum Neu- und Umbau von Hallen- und Freibad und die Ausschreibung des Architektenwettbewerbs fielen, als die Baumaßnahmen noch mit Eigenmitteln aus dem Haushalt finanziert werden konnten. Damals begrenzte das Stadtparlament die Kosten auf 10,9 Millionen Euro. Daraus wurden inzwischen 15 Millionen, wobei die Ergebnisse der Ausschreibungen und der tatsächliche Bauverlauf auch höhere Summen ergeben können. Unter den Voraussetzungen, dass Altkönigsportplatz und der eigentlich ebenfalls benötigte Schwimmbadparkplatz geopfert werden sollen, um das Bad neu- und umzubauen, wären vermutlich andere Beschlüsse gefasst worden.

3.    Es ist unverständlich, warum CDU, FDP und SPD unter diesen Bedingungen an der teuren Hallenbadlösung festhalten, obwohl sich die Haushaltsbelastungen durch Hessentag und Kostenunsicherheit  – auch beeinflusst von zu erwartenden steigenden Stahlpreisen und Energiekosten angesichts der Krise in Nahost und bei weiteren langen Winterperioden – weiter verschlechtern kann.

4.    Zur Finanzierung des Freibadumbaus reicht der Verkauf des Parkplatzes aus. Die OBG hat diesem Verkauf nur unter erheblichen Bedenken zugestimmt. Der Platz steht zwar zu zwei Dritteln des Jahres leer, würde aber dann dringend für den erheblichen Parkverkehr an schönen Sommertagen gebraucht. Hier muss die Stadt angemessenen Ersatz schaffen, auf dem Schwimmbadgelände selbst, auf dem Borkenberg, Fresenius-Parkplatz, am Schillerturm und im Sandweg.

5.    Die Stadt ist nicht in der Lage, der Turn- und Sportgemeinde vertragsgemäßen Ersatz zu bieten. Die Turnhalle an der Grundschule Mitte gehört nicht der Stadt, sondern dem Kreis, und die städtischen Belegungsrechte sind flexibel formuliert. An einen Verein können diese Rechte nicht abgetreten werden. Sport in der Turnhalle ist kein Ersatz für Sport im Freien. Ein neuer Vereinssportplatz in angemessener Ausstattung ist weder auf der Heide noch an der Bleibiskopfstraße in Sicht. Ohne feste vertragliche Absicherung sollte sich die TSGO auf nichts einlassen. Schon am 27. März können sich die Mehrheiten im Stadtparlament und Magistrat wieder ändern.

6.    Der Sportplatz an der Altkönigstraße wird von der Stadt als reiner Vereins- und Freizeitsportler-Platz dargestellt. Er wird aber nach wie vor von Schulen genutzt. Der Platz ist von zahlreichen nahe gelegenen öffentlichen und privaten Schulen gefahrlos und schnell zu erreichen.Angesichts der Ganztagsbetreuung von Schülern wird er bald noch stärker für den Schulsport benötigt.

110225 Pm Stadt zu Schwimmbad

Advertisements

Über Christoph Müllerleile

Ich bin Stadtverordneter der Oberurseler Bürgergemeinschaft (OBG) in Oberursel (Taunus).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s